Paper Girls

Brian K. Vaughan/ Cliff Chiang – Paper Girls 2

Rezensionsexemplar/ Werbung | Paper Girls | 144 Seiten | 22€ | Cross Cult Verlag 

SPOILERWARNUNG

Rezension zu Teil 1

Vier Mädchen wurden aus ihrer Zeit herauskatapultiert und sind in einem anderen Zeitalter gelandet. Genauer gesagt, sie sind jetzt im 21. Jahrhundert. Unserem Jahrhundert.

„Tiffany, wenn es nicht fliegen kann, ist es mir scheißegal. Wenn du bei jeder neugeformten Laterne so abgehst, werden wir noch geschnappt.“

(Brian K. Vaughan/ Cliff Chiang, Paper Girls 2) 

Inhalt

Vier Mädchen werden aus ihrer Zeit gerissen, aber nur drei davon kommen gemeinsam im 21. Jahrhundert an. Bei der Suche nach KJ begegnen sie allerdings jemand anderem. Der vierzigjährigen Zukunfts-Version von Erin Tieng, einem der Mädchen. Das ist natürlich für alle ziemlich verrückt und unglaublich. Gemeinsam begeben sie sich auf die Suche nach KJ. Aber plötzlich tauchen riesige Maden auf, die Galle spucken. Begleitet werden sie von einem Klon, der aussieht wie Erin. Das Chaos ist perfekt. Wem können die Mädchen trauen und wo ist KJ? Außerdem versuchen sie nebenbei, einen Weg zurück in ihre Zeit zu finden.

 

Paper Girls

 

Meinung

Die Handlung ist einfach genial! Mir gefällt das Thema Zeitreisen echt gut und der Comic setzt es wirklich toll um. Ich mag außerdem die Freundschaft und den Zusammenhalt zwischen den vier Mädchen. Außerdem ist es spannend zu lesen, wie die jugendliche Erin auf ihr Zukunfts-Ich trifft. Es ist sehr rührend und schön dargestellt worden. Besonders am Ende hat mir die Verbundenheit der beiden sehr gefallen. Dieser Comic war genau so spannend wie der erste Teil und ich habe ihn in einem Rutsch durchgelesen. Auch hier waren die Farben mal wieder super, ich liebe das einheitliche und besondere Farbschema des Comics!!

Fazit

Genial, genial, genial! Ein toller zweiter Band einer spannenden Si-Fi-Reihe!! 5/5 Sterne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.